FB: Erste verliert unglücklich gegen TSV Dorfkemmathen

Halbzeitstand: 0:1 – Endstand: 0:1

Im ersten Spiel des neuen Jahres war der TSV Dorfkemmathen zu Gast.

Die Gäste hatten die erste nennenswerte Aktion für sich – mit einer schönen Einzelaktion über links tankte sich Hermann Jung in der achten Minute durch und schloss aus 20 Metern ab. Der Ball sprang vom Innenpfosten ins Tor, für den Trüdinger Keeper, Marcel Brix, gab es in dieser Situation nichts zu halten.

Die Heimelf musste ohne acht Stammspieler auskommen: Alp, Delalic, Früh, Geggus, Mahnke, Sabanagic, Schuller, Zygaj fehlten allesamt.

Fünf Minuten nach der Führung war Marcel Kutzner durch, doch sein Schuss ging knapp am langen Pfosten vorbei. In der 37. Minute versuchte sich Mario Niedermüller, er verzieht aber am kurzen Pfosten. Vier Minuten vor der Pause war es wiederum Kutzner, der den verdienten Ausgleich vergab.

Nach der Pause spielte nur noch die Heimelf. Nach einer Ecke köpfte Spielertrainer Jan Weinmann und Gästekeeper Stefan Sindel konnte gerade noch auf der Linie parieren (49.). Fünf Minuten später war es wieder Kutzner, der schön von Robin Lechner freigespielt wurde, der aus der Drehung knapp vorbeischoss. In der 64. Minute war es Lechner, der nach Kopfballverlängerung von Kutzner am kurzen Pfosten verzieht. Zehn Minuten später lupft Lechner den Ball über Sindel hinweg an den Torpfosten, der Ball springt ins Feld zurück und kann geklärt werden.

Wiederum zehn Minuten später hämmerte sein Bruder Rouven aus der zweiten Reihe drauf, Keeper Sindel konnte mit den Fingerspitzen parieren.

In der 88. Minute gab der Unparteiische gelb-rot für Matthias Ziegelmeier, nachdem er in Hälfte Eins schon Martin Kiefner vor einer klaren Ampelkarte verschont hatte.

Den Schlusspunkt setzte Jan Weinmann mit einem Freistoss, der sein Ziel verfehlte (89.).

Am Ende entführen die Gäste glücklich drei Punkte aus Wassertrüdingen.

Besondere Vorkommnisse:       88.) gelb Rot für Matthias Ziegelmeier (Gäste)

Schiedsrichter:                Peter Richter (Ansbach)

Torfolge:            

 8. Minute 0:1 Hermann Jung

24.03.2019, Ulrich Rothgang

27. Mitternachtsturnier des TSV Wassertrüdingen

Am Dienstag, 25. Dezember 2018 findet zum 27. mal das Mitternachtsturnier in der Wassertrüdinger Hesselberghalle statt.

Organisiert wird das Turnier durch den TSV Wassertrüdingen (Klaus Schüler) und seiner Mitternachtsturnier-Crew.

In der Gruppe A spielen folgende Teams:

TSV Windsbach, SV Ornbau, TSV Hainsfarth, SpVgg Ansbach

In der Gruppe B befinden sich:

SG Pfofeld/Theilenhofen, SG/DJK Herrieden, SV Wettelsheim, TSV Rain am Lech

Und in der Gruppe C spielen:

SC Aufkirchen, SV Arberg, TSV Wassertrüdingen, ESV Ansbach/Eyb.

Nachfolgend könnt Ihr den Spielplan einsehen: MitternachtsturnierSpielplan2018

 

19.11.2018, by Ulrich Rothgang

FB: Erste gewinnt gegen Langfurth mit 1:0 und ist Herbstmeister der A-Klasse

Halbzeitstand: 1:0 – Endstand: 1:0

 

Im alten Jahr fand noch das erste Spiel der Rückrunde statt. Zu Gast war der 1. FC Langfurth. Der TSV legte gleich munter los und Gästekeeper Tobias Fickel lenkte einen Schuss von Andy Kümpflein ins Toraus (1.). Zehn Minuten später versuchte sich Mirzet Sabanagic mit einem Freistoss, doch auch diesen konnte Fickel parieren. In der 26. Minute die erste Chance für die Gäste – Tobias Tremel versuchte sich, fand aber seinen Meister in TSV-Keeper Jonathan Geggus. Schon nach der ersten Hälfte lies Schiedsrichter Philipp Tchorzewski (Spalt) ungewöhnlich lange nachspielen. In der Nachspielzeit fiel noch das Tor des Tages – Manuel Consentino bediente Marcel Kutzner, dieser schob den Ball zur 1:0 Führung an Fickel vorbei ins lange Eck (45. + 5).

 

Zehn Minuten nach der Pause hatte Langfurth einen Freistoss, den Sebastian Scheuerer knapp am Trüdinger Gehäuse vorbeischoss. Wiederum zehn Minuten später hatte Basti Früh eine gute Gelegenheit auf 2:0 zu erhöhen – er schraubte sich im 16er am Höchsten, doch sein Kopfball verfehlte den Torwinkel nur knapp (65.). Kurz vor Ende hatte Kutzner die Riesenchance, alles klar zu machen. Schön freigespielt von Consentino setzte er den Ball knapp neben den Pfosten. In der 90. Minute gab es nochmal Freistoss für die Gäste. Diesmal versuchte sich der eingewechselte Johannes Eul – doch Geggus war zur Stelle und konnte das Leder über den Querbalken lenken.

 

Am Ende steht ein knapper und hart umkämpfter Sieg für den TSV Wassertrüdingen, der somit  als Tabellenführer in die Winterpause der A-Klasse geht. Die Spieler um Trainer Jan Weinmann konnten aus 14 Spielen satte 36 Punkte einfahren. Nur gegen den SV Wieseth und die SG Ehingen/Röckingen musste der TSV leider jeweils zuhause drei Punkte abgeben.

Besondere Vorkommnisse:       Keine

Schiedsrichter:                Philipp Tchorzewski (Spalt)

Torfolge:            

 

  1. + 5 1:0 Marcel Kutzner

 

18.11.2018, Ulrich Rothgang

FB: Erste gewinnt gegen SV Sinbronn mit 4:2 (2:1)

Spielbericht A-Klasse 1

TSV WASSERTRÜDINGEN VS. SV SINBRONN

Halbzeitstand: 2:1 – Endstand: 4:2

Die Heimelf erzielte mit ihrer ersten Aktion zeitig die Führung. In der dritten Minute verwandelte Robin Lechner einen Freistoss zum 1:0 für den TSV. 15 Minuten später entschied der Schiedsrichter (Felix Hirschbeck, Huisheim) auf Strafstoß für die Gäste – doch Markus Adler schießt den Ball am rechten Torpfosten vorbei. In der 20. Minute dann eine Doppelchance für Mirzet Sabanagic. Zuerst versuchte er sich mit einem Freistoss, den Gästekeeper Tim Schülein halten konnte und wenig später mit einem Distanzschuss, der knapp am Tor vorbei strich.

Nach 25 Minuten erhöhte Trüding auf 2:0. Der Kapitän, Basti Früh, markierte das 2:0. Nach einer halben Stunde grätschte Gästestürmer Michael Riedmüller an einer Hereingabe noch knapp vorbei, Zehn Minuten später besorgte er mit einem Abschluss ins rechte untere Eck den Anschlusstreffer zum 2:1 (41.).

Trüding kam früh aus der Kabine und legt furios los. In der 53. Minute markierte Manuel Consentino nach wunderbarer Vorarbeit von Noris Delalic das 3:1. Eine Zeigerumdrehung später ließ Mario Niedermüller mit einem Seitfallzieher das 4:1 folgen.

Danach verwaltete Trüding den Vorsprung. Zwei Minute vor Ende gab es nochmal einen Elfmeter für die Gäste aus Sinbronn – diesmal trat David Eißner an und verwandelte diesmal sicher zum 4:2 Endstand.

Trotz einiger Verletzten/Gesperrten (Andy Kümpflein, Fabian Hetzel und Oliver Schuller) war es am Ende eine tolle Mannschaftsleistung um Trainer Jan Wittmann und im elften Spiel wurde am Abend auf dem Weinfest des TSV der zehnte Sieg ausgiebig gefeiert.

Besondere Vorkommnisse:       80.) gelb-rot für Bastian Früh (wegen Meckerns)

Schiedsrichter:                Felix Hirschbeck (Huisheim)

Torfolge:            

 

  1. 1:0 Robin Lechner, 25. 2:0  Sebastian Früh, 42. 2:1  Michael Riedmüller, 53.  3:1 Manuel Consentino, 54. 4:1  Mario Niedermüller,  88.  4:2 David Eißner (FE.)

 

 

27.10.2018, Ulrich Rothgang

Fussball: Erste gewinnt mit 2:1 gegen SV Segringen II

Spielbericht A-Klasse 1

TSV WASSERTRÜDINGEN VS. SV SEGRINGEN II

Halbzeitstand: 1:0 – Endstand: 2:1

Mit der ersten Chance des Spiels erzielte die Gäste aus Segringen die frühe Führung. Nach Zuspiel von Julian Horn traf Valentin Gräbner mit einem sehenswerten Abschluss zum 0:1 (7.). Für Trüding vergaben Noris Delalic (10.) und Marcel Kutzner (19.) beste Chancen zum Ausgleich. Auf der Gegenseite muss TSV Keeper Oliver Schuller gegen Horn parieren (23.).

Nach einer halben Stunde trifft Kutzner leider nur das Außennetz und fünf Minuten später kratzt ein Gästespieler einen Schuss von Kutzner von der Torlinie.

 

Nach der Pause spielte nur noch die Heimelf und wollte unbedingt den längst verdienten Ausgleich erzielen. Aber Gästekeeper Manuel Bleicher war sehr gut aufgelegt und parierte ein ums andere Mal.

In der 62. Minute entschärfte er einen Schuss von Mario Niedermüller. Drei  Minuten später entwertete er die Doppelchance von Delalic und Manuel Consentino. In der 67. Minute dann endlich der Ausgleich für den TSV Wassertrüdingen – Sebastian Früh überlupfte mit viel Gefühl den Segringer Keeper zum 1:1. In der 69. Minute fasste sich Robin Lechner ein Herz und zog aus 25 Metern ab, aber Bleicher war auf dem Posten. In der 77. Minute war er aber dann machtlos – wiederum Früh bezwang ihn mit einem platzierten Schuss zum 2:1-Endstand.

Schiedsrichter Dieter Hörauf aus Dietfurt war ein guter Leiter der Partie. Am Ende steht ein knapper aber verdienter Sieg für den TSV Wassertrüdingen.

Besondere Vorkommnisse:       -keine-

Schiedsrichter:                Dieter Hörauf (Dietfurt)

Torfolge:            

 7. 0:1 Valentin Gräbner, 67. 1:1  Sebastian Früh, 77. 2:1  Sebastian Früh

14.10.2018, Ulrich Rothgang