HB – TSV 1882 Wassertrüdingen – TSV Weißenburg (2:14)

Am Sonntag den 31.01.2016 empfingen die Handballdamen des TSV Wassertrüdingen den TSV Weißenburg. Mit dem Anpfiff des Heimspiels um 15:00 Uhr fieberten die Fans der Wassertrüdinger Handballdamen beim Spiel gegen den Tabellenersten mit ihrer Mannschaft mit. Es war die zweite Begegnung gegen den wurfstarken Gegner.

Nach dem hohen Sieg der Gastmannschaft in der Hinrunde (33:2), bereitete Trainer David Arnold seine Damen gezielt auf eine starke Abwehr vor.

Mit zwei Auswechselspielerinnen stellte sich die ehrgeizige Mannschaft dem TSV Weißenburg und präsentierte stolz ihre Fortschritte seit der ersten Begegnung. Und die Abwehr stand. Nach 12 Minuten der ersten Halbzeit stand es erst 1:0 für den TSV Weißenburg, der sich sichtbar mehr erhofft hatte. Leider konnten die Wassertrüdinger mit ihren ersten erkämpften 7-Meter-Strafwürfen nicht gleichziehen. Und so erzielten die Weißenburger 45 Sekunden später noch ein Tor mehr. Auch die Zwei-Minutenstrafe auf Seiten der Gastmannschaft brachte keine Treffer für den TSV Wassertrüdingen. Erst in der 16. Minute konnte Anja Deffner durch ihren Konterlauf das erste Wassertrüdinger Tor erzielen. Im Gegensatz zu den verspielten Torchancen blieben die Wassertrüdinger Handballdamen in der Abwehr konstant solide und verhinderten so gut wie jeden Torversuch des TSV Weißenburg. Kurz vor der Halbzeitpause beglückte die Außenspielerin Marion Rettenbacher ihre Mannschaft noch mit einem weiteren Tor, sodass es nach den ersten 30 Minuten 7:2 für den TSV Weißenburg stand.

Die Pause nutzte David Arnold um seine Mannschaft für die gute Umsetzung der im Training erlernten Fähigkeiten in der Abwehr zu loben und den Kampfgeist der Handballdamen dadurch weiter zu stärken.

Mit neuem Mut startete die Mannschaft in die zweite Halbzeit. Angetrieben durch die Frustration der sonst so torwütigen Weißenburgern, gelang es der Heimmannschaft auch in der zweiten Halbzeit mit ihrer Abwehr zu glänzen und das Spielziel des Trainers gut umzusetzen. Durch den starken Focus auf die Verteidigung blieben jedoch leider die heimischen Treffer des TSV Wassertrüdingen aus. Was die Freude der Mannschaft nach Abpfiff des Spieles und einem 2:14 gegen den Tabellenführer nicht im Geringsten minderte.

Nicht nur die bombenfeste Abwehr der Feldspielerinnen trug zu diesem kleinen persönlichen Sieg der Mannschaft bei, auch die Torwärtin Franziska Tippl zeigte wie gewohnt ihre starke Leistung im Tor, was zur niedrigen Trefferquote der Weißenburger beitrug. Aber auch die neue Torhüterin des TSV Wassertrüdingen Hanna Süßner zeigte in ihrem ersten Einsatz in den letzten 10 Minuten ihr Können und hielt bis auf Zwei alle Torschüsse des starken TSV Weißenburg.

Endstand des Spiels: TSV Wassertrüdingen – TSV Weißenburg 2:14

Aufstellung TSV Wassertrüdingen: Franziska Tippl (Tor), Hanna Süßner (Tor), Anja Deffner (1), Marion Rettenbacher (1), Julia Zapke, Jana Zitterbart, Maria Jungwirth, Jana Friedrich, Ramona Zapke, Selime Inan

29.03.2016

Schreibe einen Kommentar