FB Erste: Unentschieden gegen TSV Merkendorf

Halbzeitstand: 0:0 – Endstand: 0:0

Nach einer Viertelstunde hatte Marcel Kutzner die Riesenmöglichkeit zur Führung, Keeper Strobel war schon geschlagen, aber Alexander Linck kratzte den Ball noch von der Torlinie.

Kurz vor der Halbzeit versuchte sich noch Robin Lechner mit einem Schuss aus der Zweiten Reihe, aber Strobel konnte im Nachfassen klären (43.).

 

Nach der Pause stellte Wassertrüdingen um und Spielertrainer Jan Weinmann machte Platz für den jungen Stürmer Moritz Niedermüller. Sofort ergaben sich für die Heimelf Chancen, fast im Minutentakt.

Zuerst versuchte sich Jens Schüler mit einem Freistoss, den der Gästekeeper nur mit Mühe abwehren konnte (48.). Zwei Minuten später war es wieder Schüler der einen langen Ball aufnehmen konnte und den Ball dann am Keeper und am Tor vorbeischob.

In der 52. Minute wieder eine Grosschance für Kutzner, der am kurzen Eck verzieht.

Kurz darauf eine tolle Kombination, eingeleitet von Mirzet Sabanagic und volley abgeschlossen von Noris Delalic – der Ball strich knapp über die Querlatte.

Nach einer Stunde eine gute Chance für Merkendorf, Christoph Engelhard mit einem Schuss, welchen Oliver Schuller zur Ecke lenken konnte.

Die Schlüsselszene des Spiels in der 89. Minute – Gästekeeper Strobel holte den eingewechselten Mario Niedermüller im Strafraum von den Beinen und der gute Unparteiische Erich Wimmer (Megesheim) zeigte sofort auf den Elfmeterpunkt. Jens Schüler legte sich den Ball zu Recht und trat an. Der 51-jährige Gästekeeper hielt den platziert geschossenen Elfer mit all seiner Erfahrung, sowie auch den Nachschuss. Strobel sicherte somit seinem Team den Punkt.

Für Wassertrüdingen ist das Unentschieden aufgrund seiner Vielzahl von Chancen bitter, aber es ist auch keine Niederlage für den Aufsteiger.

Besondere Vorkommnisse:       Keine

Torfolge:            – keine –

 

08.09.2019, Ulrich Rothgang